TERMINE UND AKTUELLES




Anmeldung zur Wiesenmeisterschaft 

bis zum 30. April 2018

Artenreiche Wiese

Artenreiche und bunte Wiesen jetzt anmelden!

Der Landschaftspflegeverband Rheingau-Taunus sucht den Wiesenmeister 2018!

Und auch in diesem Jahr gilt : Die Wiesenmeisterschaft ist kein Mähwettbewerb; es geht nicht um Schnelligkeit und auch nicht um besondere Geschicklichkeit im Umgang mit der Sense. Die Wiesenmeisterschaft will in erster Linie herausragendes Engagement von Landwirten und Landbewirtschaftern für den Natur- und Artenschutz sowie den Erhalt  wertvoller Kulturlandschaften im Rheingau-Taunus-Kreis prämieren. 
Gesucht werden arten- und strukturreiche Wiesen. 
Alle Landwirte und sonstigen Bewirtschafter von Wiesen im gesamten Rheingau-Taunus-Kreis können am Wettbewerb teilnehmen, soweit ihre Wiese eine Mindestgröße von 2.000 m² erreicht. Die angemeldenten Wiesen müssen im Außenbereich liegen und werden zur Hauptblüte im Mai botanisch erfasst und abschließend von einer Fachjury bewertet. Dazu konnte der 
Landschaftspflegeverband erneut den Naturpark Rhein-Taunus, die Rheingau-Taunus Kultur und Tourismus GmbH sowie die Bürgerstiftung Unser Land! Rheingau und Taunus gewinnen. 

Die Bewirtschafter der schönsten Wiesen werden wieder mit Preisen im Wert von 500, 300 und 200 Euro belohnt. Außerdem stiftet der Naturpark Rhein-Taunus anlässlich seines 50-jährigen Jubiläums eine robuste, wetterfeste Sitzbank aus heimischem Holz.
Anmeldeschluß ist der 30. April 2018. Den Meldebogen erhalten Sie hier: Download Meldebogen

Mehr Informationen finden Sie in der 
Pressemitteilung.


Auf der "Glaabacher Alm" sind alle
am Pfingstsonntag, den 20. Mai 2018 herzlich willkommen!


WiesenschlüsselblumeWiesenschlüsselblumen  gedeihen auf den extensiv beweideten Flächen





Auf zur Alm!

Für die ganze Familie ein Vergnügen  







Ein Fest für die ganze Familie

Almauftrieb am Sonntag, den 20. Mai 2018 Niedergladbach

Die Frühlingslandschaft zeigt sich im Wonnemonat Mai mit frischem Grün und reichem Blütenschmuck in ihrem schönsten Gewand. Wie jedes Jahr ist das der perfekte Zeitpunkt, um in Niedergladbach alles für den Auftrieb der Weidetiere vorzubereiten!

Am Pfingstsonntag, den 20. Mai 2018 laden die Gemeinde Schlangenbad, der Landschaftspflegeverband Rheingau-Taunus e.V. (LPV), regionale Erzeuger und die Niedergladbacher Jung und Alt zur genussvollen Eröffnung der Weidesaison ein. Es wird traditionell zünftig und familienfreundlich auf der „Glaabacher Alm“ gefeiert. Alle, die Natur genießen, heimische Küche schätzen oder einfach einen entspannten Tag in geselliger Runde verbringen möchten, sind herzlich eingeladen!

Wie jedes Jahr wird der Almauftrieb mit bäuerlichem Charme und regionaler Küche glänzen. 
Statt Karusell heißt es dann: Tollen auf Strohballen, Baumklettern mit Seiltechnikausrüstung oder historiche Traktoren bewundern. Mit der Pferdekutsche oder auf dem Pony geht es hinaus in die blühende Frühlingslandschaft.

Echter "Äppler" und gesunde Säfte von heimischen Streuobstwiesen sowie rustikaler Handkäse sorgen für Hessisches Flair und werden ergänzt von duftendem Brot. Authentische Gaumenfreuden wie Lamm- und Rinderbratwurst sind quasi auf den Weiden der Umgebung gewachsen. Dabei sorgen Gallowayrinder, Schafe und Ziegen dafür, dass sich eine Weidelandschaft entwickelt hat, die seltenen Pflanzen wie der Wiesenschlüsselblume eine Heimat bietet. Wer mehr darüber erfahren möchte, kann an einer Führung zu den Beweidungsprojekten oder an einer Kräuterführung teilnehmen. Zusätzliches naturkundliches Wissen gibt es gratis für Jung und Alt beim Infowagen "Wald und Wild", dem NABU Untertaunus und beim Imkerstand, der mit einer Schaubeute spannende Einblicke in die Bienenhaltung gewährt.

Ein besonderer Hingucker ist das Scheren der Schafe, die zu Beginn der warmen Saison Wolle lassen müssen und sich dankbar von Bernhard Sygulla einen sportlichen Sommerschnitt verpassen lassen. Da wollen die Gallowayrinder natürlich nicht hinten anstehen und stehen Schlange, um vom Kuh-Friseur Arno Molter mit Föhn und Schere ihre natürliche Schönheit besonders herausarbeiten zu lassen.

Das spannende Treiben inmitten der Natur wird begleitet von sanften Alphornklängen und der schmissigen Musik der Blaskapelle Gladbachtal.

Holen Sie Ihre Tracht aus dem Kleiderschrank und präsentieren sich am Stand der Kreativwerkstatt Mernberger! Die ersten Trachtenträger erhalten einen Gratis-Gutschein für das Thermal-Freibad in Schlangenbad.

Weitere Informationen finden sie hier:  Plakat zum Download
                                                   Flyer zum Download

Schauen Sie sich zur Einstimmung bewegte Bilder vom Almauftrieb 2015 ein:
VIDEO 2015 vom Wiesbadener Kurier


Brotstand         Vergnügen mit der Pferdekutsche        Stimmung auf dem Almauftrieb  
Obstbaumschnittkurs in Schlangenbad
am Samstag, den 03. März 2018

Kursteilnehmer nach getaner Arbeit
Naturgemäßer Obstbaumschnitt

Der Landschaftspflegeverband Rheingau-Taunus e.V. (LPV) bietet auch in 2018 wieder einen Obstbaumschnittkurs zum Erlernen des
fachgerechten Schnittes von jungen und alten Obstbäumen an. Er findet statt am
Samstag, den 03. März 2018 von 9 – 16 Uhr in Schlangenbad- Bärstadt
Im theoretischen Teil (vormittags) werden Kenntnisse über die Ökologie der Streuobstwiese vermittelt sowie
Gefährdungsursachen und Schutzmöglichkeiten dieses Biotops vorgestellt.
Die Teilnehmer werden mit den grundlegenden Wuchsgesetzen und der fachgerechten Schnitttechnik vertraut
gemacht. Nachmittags wird das Erlernte an verschiedenen Obstbäumen praktisch umgesetzt. 
Die Teilnehmergebühr beträgt 30 €/Person; für LPV-Mitglieder 20 €.
Darin beinhaltet sind ausführliche Seminarunterlagen zum Nachschlagen des Lernstoffes.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bittet die LPV-Geschäftsstelle Interessenten um

Anmeldung unter der Telefonnummer 06124 / 510-306 oder per Email:

info@lpv-rtk.de  und erteilt gerne weitere Auskünfte.
Information als PDF zum Download
Impressionen von der Jubiläumsfeier des LPV


 




"Mit übergeordnetem Blickwinkel" 

- so lautet die Überschrift im Wiesbadener Kurier zum 25-jährigen Bestehen des LPV.
 
Link zum Artikel im Wiesbadener Kurier vom 30.09.2016 

 

 Hier gibt es den neuen
 
LPV-Informationsflyer zum Download




 Hervorragende Wiesen bei der 10. Wiesenmeisterschaft

Bei der Wiesenmeisterschaft des Landschaftspflegeverbandes Rheingau-Taunus e.V. (LPV) brauchte die Jury keine Messgeräte wie Maßband, Waage oder Stoppuhr. Es ging nicht darum, wer die größten Grashalme oder den meisten Ertrag auf seiner Wiese ernten kann.  

Vielmehr haben die Fachleute ihr Augenmerk auf eine möglichst große Vielfalt an Pflanzen und die Bedeutung der Wiesen für Naherholung und Tourismus gerichtet. Im Jubiläumsjahr des LPV wurden die besten Wiesen aus den Siegerflächen der vergangenen neun Jahre ermittelt. 

Horst Lustermann aus  Burg Hohenstein hat mit seiner Wiese "Langwieser Berg" gewonnen und kann den Titel  "Wiesenmeister des Jahrzehnts" tragen. Auf der Jubiläumsfeier des LPV gratulierten der Vorsitzende Hans-Jürgen Finkler (Foto rechts) und der Geschäftsführer Jürgen Windgasse (Foto links)  zum Gewinn von 500 Euro. Ebenfalls wurden Martina und Ansgar Zell (Lorch), Toni Bura (Heidenrod)  und Werner Forst (Taunusstein) für Ihr herausragendes Engagement beim Erhalt und der Entwicklung der Artenvielfalt ausgezeichnet.
Pressemitteilung zur Prämierung der Wiesenmeister


Sonntag, 25. September 2016 ab 11:00 Uhr
LPV-Jubiläumsfeier auf dem Kelterfest des OGV in Hohenstein-Strinz/Margarethä

 Beweidungsprojekte
     

Obstbaumpflanzungen

......Schnitt ......Pflege....       
   





 Förderung von  artenreichen Wiesen


Deutscher
Landschafts-

pflegepreis 2015

JUBILÄUMSFEIER am Sonntag, den 25.09.2016

25 Jahre Landschaftspflegeverband Rheingau-Taunus e.V. (LPV)

Der LPV Rheingau-Taunus kann als ältester Landschaftspflegeverband Hessens in diesem Jahr auf 25 Jahre erfolgreiche Vereinsarbeit zurückblicken. Kooperativer Naturschutz zusammen mit der Land- und Forstwirtschaft ist der Handlungsleitfaden, dem der LPV seit nunmehr einem Vierteljahrhundert folgt.

Zur Feier seines 25-jährigen Jubiläums ist der LPV Rheingau-Taunus zu Gast beim Obst- und Gartenbauverein (OGV) auf dem traditionellen Strinzer Kelterfest rund um Aubachhalle und Kelterhaus im Hohensteiner Ortsteil Strinz-Margarethä.
Als kleines Gastgeschenk an den OGV hat der LPV eine Ausstellung mit alten Apfelsorten und einen Informationisstand des Vereins zur Erhaltung alter Nutzpflanzen (VEN) vorbereitet. Außerdem präsentieren Mitglieder des LPV Weidetiere, die die Kulturlandschaft erhalten und alte Haustierrassen.

Das Keltern auf einer historischen Packkelter und eine Speisekarte mit vielfältigen regionalen Produkten prägen den Charakter des Festes. Frischen Most und hervorragenden Apfelwein gibt es in dieser Form nur einmal im Jahr. Unter Anderen bieten Töpfer und Imker ihre Produkte an, auch für die jüngeren Besucher stehen Überraschungen bereit.

Der OGV bietet Informationen zur Obstbaum-Sammelbestellung 2016 an; wer am besten schätzen kann, kann in den Genuss einer Ballonfahrt kommen.

Einladung und Infos zum 25-jährigen Jubiläum des LPV


Prämierung Wiesenmeisterschaft

Schmetterling Wer wird im Jahr 2016  Wiesenmeister? Diese Frage stellt der Landschaftspflegeverband Rheingau-Taunus e.V. (LPV) nun bereits zum zehnten  Mal.
Im Jubiläumsjahr hat der LPV die Siegerflächen der vergangenen neun Wiesenmeisterschaften erneut mit seinen Kooperationspartnern Naturpark Rhein-Taunus, Rheingau Taunus Kultur- und Tourismus GmbH sowie der Bürgerstiftung Unser Land! Rheingau und Taunus
begutachtet und aus diesem Fundus hochwertiger Wiesen die Allerbesten ermittelt.  

Die Prämierung der besten und artenreichsten Wiesen aus 10 Jahren Wiesenmeisterschaft findet ab 11:30 Uhr auf dem Kelterfest statt.


Samstag, 12. März 2016
Obstbaumschnittkurs in Waldems-ReichenbachEine gut gelaunte Gruppe präsentiert sich nach der Arbeit an und in den Obstbäumen

Obstbaumschnittkurs in Waldems-Reichenbach

Der Schnitt von Jungbäumen ist unerlässlich, um eine stabile Krone aufzubauen.   Zum Schnitt der Altbäume ist die Tiroler Steigtanne, eine Einholmleiter sehr hilfreich.  Maßvolles Auslichten der Krone von Altbäumen verbessert sowohl die Statik als auch den Ertrag.

Der nächste Obstbaumschnittkurs findet im März 2017 in einer anderen Mitgliedskommune des LPV statt.

Unverbindliche Voranmeldungen und Fragen bitte an info@lpv-rtk.de  senden.




Aus dem ARCHIV: 

Erfolgreiche WM im Rheingau-Taunus-Kreis
Landrat beeindruckt von Leistungen der Preisträger/Rheingauer Volksbank stiftet zweiten Preis


Es ist schon eine besondere Qualifikation notwendig, um an der „WM des Rheingau-Taunus-Kreises“ teilzunehmen. Wer hinter dem Kürzel „WM“ eine Veranstaltung in Zusammenhang mit Fußball oder Leichtathletik vermutet, irrt allerdings, denn die „WM des Rheingau-Taunus-Kreises“ kommt ohne Stadion aus. Schauplatz dieser WM, der „Wiesenmeisterschaft“, sind die Wiesen und Weiden im Landkreis.
Der in ganz Hessen einmalige Wettbewerb wurde nun bereits zum dritten Mal vom Landschaftspflegeverband Rheingau-Taunus e.V. (LPV) gemeinsam mit den Kooperationspartnern Naturpark Rhein-Taunus sowie der Rheingau-Taunus Kultur und Tourismus GmbH (RTKT) durchgeführt. Teilnehmen konnten alle, die eine Wiese mit mindestens 2.000 m² Größe im Landkreis bewirtschaften. Aus den eingereichten Wettbewerbsvorschlägen wurden die schönsten und artenreichsten Wiesen ausgewählt und prämiert. Mit der Wiesenmeisterschaft werden Landwirte und Landbewirtschafter ausgezeichnet, die besonderes Engagement für den Natur- und Artenschutz und für den Erhalt wertvoller Kulturlandschaft zeigen.

Waldhyazinthe, Wollgras, Zierliches Labkraut und Schnabelsegge – das sind nur vier der acht Rote-Liste Arten, die auf der Siegerfläche gefunden wurden und aufgrund ihres seltenen Vorkommens besonders schützenswert sind. Nach Sichtung der vorgeschlagenen Wiesen hat die Jury, bestehend aus den Geschäftsführern Alexander Hauck (RTKT) und Jürgen Windgasse (LPV) sowie dem Geschäftsführer i.R. Hubertus Brückner (Naturpark Rhein-Taunus) auf Grundlage einer naturschutzfachlichen Kartierung die Preisträger ermittelt. Dabei konnte sich die Jury auf die fachkundig erhobenen botanischen Daten von Herrn Thomas Burckard, Geisenheim, stützen.
Im Rahmen einer Feierstunde wurden die Bewirtschafter der besten Wiesen geehrt. Bei der Preisübergabe brachten Landrat Burkhard Albers und Hans-Jürgen Finkler, der
1. Vorsitzende des LPV, ihre Wertschätzung für die Leistungen der Preisträger zum Ausdruck und übergaben Geldpreise in Höhe von 200, 300 und 500 Euro an die Gewinner. Den zweiten Preis hat die Rheingauer Volksbank, Sponsor seit der ersten Wiesenmeisterschaft, gespendet.
Es wurden prämiert:
1. Platz: Toni Bura, Wiese „Gäulsweide“, Heidenrod-Laufenselden
2. Platz: Frank Mecke, Wiese „Hinter der Eichenheck“, Geisenheim-Stephanshausen
3. Platz Werner Forst, Wiese „In der Kotzebach“, Taunusstein-Wingsbach
Außerdem wurde der Sonderpreis „Schaf- und Ziegenbeweidung“ an den Schäfer Bernhard Sygulla mit der Wiese „Auf`m Knottenberge“ in Schlangenbad-Bärstadt vergeben.

Seit Gründung des LPV konnten durch extensive landwirtschaftliche Nutzung viele artenreiche Wiesen und Weiden erhalten oder wieder in Bewirtschaftung gebracht werden. Als Ergebnis dieser Arbeit kann die Preisverleihung der diesjährigen Wiesenmeisterschaft angesehen werden: Alle prämierten Wiesen wurden über den LPV zum Teil schon seit über 10 Jahren im Rahmen des Hessischen Landschaftspflegeprogramms (HELP) gefördert und ohne den Einsatz von Pflanzenbehandlungs- und Düngemitteln bewirtschaftet.

In den vergangenen Jahren mussten die hessischen Landwirte allerdings hinnehmen, dass ihre im Rahmen von Agrarumweltmaßnahmen erbrachten ökologischen Leistungen schlechter honoriert werden als die der Berufskollegen in den anderen Bundesländern. Daher ist es ein besonderes Anliegen der Veranstalter, mit der Wiesenmeisterschaft die Bedeutung der ökologischen Leistungen der Landwirtschaft zum Erhalt der vielfältigen und artenreichen Kulturlandschaft im Rheingau-Taunus-Kreis herauszustellen. Ein attraktives Landschaftsbild wirkt sich zudem positiv auf den Fremdenverkehr aus, so dass damit auch ein wichtiger Beitrag zur Regionalentwicklung geleistet wird.

Die Wiesenmeisterschaft ist mittlerweile fester Bestandteil der Arbeit und des Angebotes des LPV, der damit im Sinne der Regionalentwicklung und der Bewahrung des Artenreichtums der Kulturlandschaft im Rheingau-Taunus-Kreis weitere Akzente setzen möchte.

Die Wiesenmeister 2009:

V.l.n.r.: Toni Bura (1. Platz), Brunhilde und Bernhard Sygulla (Sonderpreis Beweidung), Thomas Burckard (Botaniker), Frank Mecke (2. Platz), Jürgen Windgasse (Geschäftsführer LPV), Landrat Burkhard Albers, Andreas Braun (Rheingauer Volksbank), Werner Forst (3. Platz), Alexander Hauck (Geschäftsführer RTKT), Hans-Jürgen Finkler (Vorsitzender LPV)

Die Siegerfläche:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Porträt der Siegerfläche mit Wollgras, einer seltenen Rote-Liste Art, im Vordergrund.


 

Gemeinsame Pressemitteilung des Landschaftspflegeverbandes Rheingau-Taunus e.V. (LPV) und des Kulturlandschaftsvereins Hausen vor der Höhe e.V. (KLV)


„OSCAR“ der Landschaftspflege geht nach Schlangenbad-Hausen

Erfolgreiche Teilnahme des Kulturlandschaftsvereins Hausen am Wettbewerb „Deutscher Landschaftspflegepreis 2009“
Der Deutsche Verband für Landschaftspflege (DVL), in dem der Landschaftspflegeverband Rheingau-Taunus e.V. (LPV) mit weiteren 144 Landschaftspflegeverbänden bundesweit organisiert ist, würdigt mit dem Deutschen Landschaftspflegepreis innovative Projekte der Landschaftspflege und herausragendes Engagement. In diesem Jahr ging der Preis erstmals nach Hessen. Zu den Preisträgern gehört der Kulturlandschaftsverein Hausen vor der Höhe (KLV), der durch die Einrichtung des Feldflora-Reservates in Schlangenbad-Hausen entscheidend dazu beitragen konnte, dass seltenen Ackerwildkräutern - früher auch lapidar als „Unkraut“ bezeichnet – wieder ein gesicherter Lebensraum zur Verfügung steht.
Die Bewerbungsunterlagen hatte der LPV mit Unterstützung von Dr. Wolfgang Ehmke, dem Initiator des Feldflora-Reservates, zusammengestellt und bei seinem Dachverband, dem DVL, eingereicht.
Beeindruckt zeigte sich die Jury auch von den reichhaltigen Aktivitäten des Kulturlandschaftsvereins rund um das Feldflora-Reservat, angefangen von den sachkundigen Führungen über die Einrichtung eines Kulturlandschaftspfades bis hin zu den Kochkursen mit alten Getreidesorten, um nur einige zu nennen.
Auf Einladung des DVL konnte der 1. Vorsitzende des KLV, Wolfgang Taut, gemeinsam mit seiner Frau Silvia den auch als „Oscar“ der Landschaftspflege bezeichneten Preis persönlich aus den Händen des Vorsitzenden des DVL, Josef Göppel MdB, in Glücksburg an der Ostsee im Rahmen des Deutschen Landschaftspflegetages entgegennehmen. Für den 2. Preis in der Kategorie „Innovative Projekte“ erhielt der Kulturlandschaftsverein 500 €, die er gut für seinen Einsatz zum Erhalt unserer wertvollen Kulturlandschaft gebrauchen kann. Der bei der Preisverleihung anwesende Minister für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein, Christian von Boetticher, gehörte ebenso zu den Gratulanten wie der Vorsitzende des LPV, Bürgermeister Hans-Jürgen Finkler aus Hohenstein.

Der Deutsche Landschaftspflegepreis wird jährlich vom DVL ausgelobt und ist dank Unterstützung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) mit insgesamt 2.500 € dotiert. Neben dem KLV wurden in diesem Jahr engagierte Personen und innovative Projekte aus dem Erzgebirge (Sachsen), aus Schleswig-Holstein, aus Schwaben (Bayern) und aus Nordrhein-Westfalen prämiert. Es wurden zwei Preise mit jeweils 750 €, zwei mit jeweils 500 € und ein Sonderpreis verliehen.

Im Internet finden Interessierte unter www.feldflora-taunus.de Informationen zu den Aktivitäten des Kulturlandschaftsvereins Hausen.


LP Preis 09 PR1: Im Rahmen eines feierlichen Empfangs auf Schloss Glücksburg in Schleswig-Holstein wurde der KLV mit dem Deutschen Landschaftspflegepreis 2009 ausgezeichnet.
V.l.: Christian von Boetticher (Minister für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein); Wolfgang Taut (Vorsitzender KLV); Silvia Taut; Josef Göppel MdB (Vorsitzender DVL)

Führung mit Dr. Wolfgang Ehmke im Feldflora-Reservat

Feldflora-Reservat in Schlangenbad-Hausen

seltene Ackerwildkräuter

 


 



LPV Rheingau Taunus e. V.
Heimbacher Str. 7
65307 Bad Schwalbach
Tel. 06124-510301
Fax 06124-510470
Email: info@lpv-rtk.de

© 2018 LPV Rheingau-Taunus e.V.